slideshow_webseite_news_mm_letto_thecriticalcarept_5-1.png

Die Zukunft ist heute! – ¡El futuro es hoy!

Robert Alexander Jones Baro, Physiotherapeut auf der Intensivstation der Autonomen Universität von Querétaro in Mexiko, unterstützt mit der evidenzbasierten MOTOmed Bewegungstherapie und gezieltem inspiratorischen Muskeltraining (IMT) schwer kranke Menschen auf Intensivstationen: „Es gibt keine bessere Kombination als assistiertes und kontrolliertes aerobes Training in Verbindung mit inspiratorischem Muskeltraining, um eine erfolgreiche Entwöhnung zu erreichen.“

www.twitter.com/reckmotomed

Mit IMT und MOTOmed die Genesung von schwer kranken Menschen in der Intensivpflege verbessern.

Inspiratorisches Muskeltraining (IMT) und MOTOmed verbessern nicht nur die inspiratorische Muskelkraft, sondern auch die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten, die kürzlich von einer mechanischen Beatmung mit einer Dauer von sieben Tagen oder länger entwöhnt wurden. 

Atemmuskelschwäche ist bei kritisch kranken Patientinnen und Patienten weit verbreitet und ist eine bekannte Folge von verlängerter künstlicher Beatmung. Die Entwöhnung von der künstlichen Beatmung kann je nach Zustand der Betroffenen und begleitender Erkrankungen sehr unterschiedlich verlaufen. Insbesondere bei künstlicher Beatmung über einen längeren Zeitraum stellt die Entwöhnung vom Respirator eine große Herausforderung dar, da die Muskeln, die uns das Atmen ermöglichen, sich in der Zwischenzeit zurückgebildet haben.

(Abb.: MOTOmed letto2, Autonome Universität von Querétaro - Fakultät für Krankenpflege, Mexiko; Beitrag auf Twitter)

Zurück zur Übersicht
Top