MOTOmed im Magazin +3 der Süddeutschen Zeitung

Auf die Titelfrage „Wodurch gelingt Inklusion?“ haben Expert*innen und Leser*innen diverse Antworten und gute Vorschläge parat. Und mittendrin MOTOmed, denn Inklusion ist uns wichtig! 

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen mit Bewegungseinschränkungen zu helfen. Unsere Bewegungstherapiegeräte sind einfach sowie intuitiv bedienbar und optimal an die Bedürfnisse der Anwender*innen anpassbar. Für die Inklusion bedeutet die MOTOmed Bewegungstherapie mehr Mobilität und Aktivität für ein selbstbestimmtes Leben.

→ Zum Magazin

Zurück zur Übersicht
Top