telefonische Beratungphone+49 7374 - 1884

MOTOmed
 therapeutisches Hilfsmittel

Als PDF Datei speichern

Die MOTOmed Bewegungstherapiegeräte sind laut dem Hilfsmittelverzeichnis von den gesetzlichen Krankenkassen als Hilfsmittel anerkannt. Je nach Indikation ist der therapeutische Bewegungstrainer verordnungsfähig.

Indikationen

Das MOTOmed kann bei neurologischen oder neuromuskulären Erkrankungen mit weitgehendem Funktionsverlust der Bein- und Armmuskulatur (z.B. bei Indikationen wie Multiple Sklerose, Schlaganfall, Querschnittläsion, Muskeldystrophie und Hirnschädigungsfolgen) ärztlich verordnet werden.

Kostenlos testen!

Für eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse ist in der Regel eine mehrwöchige Erprobungsphase notwendig. Hierfür bekommen Sie das MOTOmed über den Sanitätsfachhandel kostenlos zur Verfügung gestellt.

Verordnung vom Arzt

Berichten Sie Ihrem Fach- oder Hausarzt von der MOTOmed Bewegungstherapie und den Fortschritten, die durch regelmäßiges Training möglich werden bzw. die Sie bereits in der Erprobungsphase erzielt haben. Die Verordnung Ihres Arztes sollte eine kurze medizinische Begründung enthalten. Gerne setzt sich das MOTOmed Beratungsteam mit Ihrem Arzt, Therapeuten oder Ihrer Krankenkasse in Verbindung und informiert über die MOTOmed Bewegungstherapie.

Antrag

Die Antragstellung bei Ihrer Krankenkasse und die Lieferung des MOTOmed erfolgen über den Sanitätsfachhandel. Übergeben Sie die Verordnung zur Beantragung deshalb an das Sanitätshaus Ihres Vertrauens.

Hilfsmittel-Positionsnummern

In der Verordnung muss das Hilfsmittel so eindeutig wie möglich bezeichnet werden. Achten Sie deshalb auf die richtigen Hilfsmittel-Positionsnummern:
Beintrainer

  • MOTOmed viva2 light: 32.06.01.0011
  • MOTOmed viva2: 32.06.01.0007
  • MOTOmed gracile: 32.06.01.0001

Kombinationstrainer (Beine und Arme)
  • MOTOmed viva2 light mit Armtrainer: 32.29.01.0008
  • MOTOmed viva2 mit Armtrainer: 32.29.01.0006